Übersicht

ÖSTERREICHISCHE GESELLSCHAFT FÜR POLITISCHE BILDUNG:

Aktion "Barriere:freie Unternehmen"

Die Aktion Barriere:freie Unternehmen des Ministeriums ist eine Förderung für Unternehmen und soll Anreize schaffen Produkte und Dienstleistungen barrierefrei anzubieten.

Umsetzungstipps für Unternehmen gibt es auf der Homepage der WKO.


Mit 1.1.2016 müssen in Österreich nach dem Gesetz zur Gleichbehandlung von Menschen mit Behinderung (Bundes-Behindertengleichstellungsgesetz – BGStG) alle öffentlich zugänglichen Gebäude barrierefrei sein. Eine bauliche oder eine sonstige Anlage gilt dann als barrierefrei, wenn sie so ausgestaltet ist, dass Personen mit Behinderung der Zugang zur Anlage und deren Nutzung eröffnet ist. Wesentlich ist dabei, dass die Zugänglichkeit und Nutzung ohne ungewöhnliche Erschwernis und prinzipiell ohne fremde Hilfe möglich ist. Das gilt für Geschäfte, Restaurants, Hotels, Freizeitunternehmen, Kulturbetriebe und selbstverständlich auch für Bildungsorganisationen und Bibliotheken.

Was die Infrastruktur betrifft, wurden und werden diese Anforderungen der gemeinnützigen EB-Anbieter in Kärnten soweit möglich und finanzierbar umgesetzt. Beispielsweise das vom bfi im September 2020 neu eröffnete Bildungszentrum Feldkirchen im Zentrum von Feldkirchen wurde als Campus-Version errichtet, alle Räume befinden sich ebenerdig, sind barrierefrei, mit Ausgang ins Freie, das Gebäude ist über einen zentralen Zugang betretbar.



Zur Gestaltung von barrierefreier Erwachsenenbildung gibt es vor allem Unterstützung vom biv - der Akademie für integrative Bildung.

Das biv erfüllt eine wichtige Vernetzungsfunktion zwischen Einrichtungen der Erwachsenenbildung und Behindertenvertretungsorganisationen. In den letzten Jahren sind verschiedene Broschüren und Leitfäden vom biv erarbeitet worden, die EB-Einrichtungen dabei unterstützen sollen Barrieren abzubauen.


Barrierefreie Erwachsenenbildung



Kärntner Landes-Etappen-Plan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechts-Konvention